logo

Kundenmeinung

In diesem Menüpunkt berichten Kunden über Ihre Versorgung mit Hörgeräten/Gehörschutz und den Weg zum besserem Hören mit der Firma EGER - Gut hören, besser verstehen.

Eine neue Welt
Ein freundliches und gut HÖRBARES Hallo an alle Freunde guten Hörens!
Diejenigen, die gut hören können und dafür keine technische Unterstützung benötigen, können sich kaum vorstellen wie schwer es oft ist, wenn man nicht mehr alles auf Anhieb versteht. Ständig muss man nachfragen und fühlt sich verunsichert. Das trifft nicht nur im privaten Bereich zu. Insbesondere, wenn es beruflich erforderlich ist, spielt fehlerloses Hören eine große Rolle. Diese Erfahrung musste ich jahrelang selbst machen.
Der Anlass meines Posts ist ein kleines Jubiläum: Genau heute vor einem Jahr bekam ich meine ersten Hörgeräte - von der Filiale "Hörgeräte Eger" in Halberstadt.
Zum ersten Termin kam ich nicht gerade voller Mut und Überzeugung. Im Gegenteil - ich hatte große Bedenken, was mich erwarten würde. Doch ich wurde sehr herzlich empfangen. Die Hörakustikmeisterin, Frau Haarnagel, nahm sich viel Zeit für mich, hörte sich meine alltäglichen Probleme an und zeigte viel Verständnis für meine Situation. Schließlich ist für mich als Lehrer gutes Hören besonders wichtig.
In der Filiale Hörgeräte Eger in Halberstadt fühlt man sich aber auch wegen der modernen technischen Ausstattung gut aufgehoben. Frau Haarnagel und ihre Kollegen überlassen auf diesem Gebiet nichts dem Zufall - sind absolute Profis. Die nötigen Tests werden mit großer Sorgfalt durchgeführt und die technischen Geräte werden von ihnen perfekt beherrscht.
Als ich meine Hörgeräte zum ersten Mal eingesetzt bekam, wurde mir erst richtig bewusst, wie schlecht ich vorher gehört hatte. Dies ist jetzt vorbei. Ich benutze meine "Brille für die Ohren" wie ich sie nenne, jeden Tag vom Aufstehen bis zum Schlafengehen. Sie haben mir eine neue Welt eröffnet.
Ich kann nur eines sagen: "Wer sein Hörvermögen verbessern möchte, ist beim "Hörgeräteakustiker Eger" in den allerbesten Händen.
Sollte jemand verständliche Bedenken haben - nur Mut! Ihr werdet es nicht bereuen.
In großer Dankbarkeit - Thomas Stadler.

Herr Thomas Stadler, zufriedener RIC Hörgeräteträger

Frau Anna - Maria König, zufriedene HdO-Hörsystemträgerin

Frau Rita Wolf, zufriedene Hörsystemträgerin


Herr Gerog, Becker, zufriedener Hörgeräteträger

Was hast Du gesagt?

Der große schottische Dudelsack und ein professioneller Gehörschutz

Ein Erfahrungsbericht mit der Firma Hörgeräte Eger

Seit mehreren Jahren leite ich einen Verein der sich den Traditionen und der Musik Schottlands und insbesondere der Kultur des schottischen Hochlandes widmet. Eines unserer Ziele ist, dass Erlernen des großen schottischen Dudelsacks (Great Highland Bagpipe). Alles sieht so leicht aus, aber um dieses tolle Instrument zu beherrschen bzw. einige Lieder darauf korrekt zu spielen ist ein langwieriger und beschwerlicher Weg mit einer Menge Willenskraft und Ausdauer erforderlich. Wenn man eines Tages den Dudelsack beherrscht, ist er für mich eines der schönsten Musikinstrumente überhaupt. Jährlich zieht der Klang der schottischen Hochland-Dudelsäcke viele hunderttausende Zuschauer und Zuhörer bei Musikparaden und Highland-Games, die auch in Deutschland stattfinden in seinen Bann.  Seit etwa zwei Jahren spiele ich den schottischen Dudelsack und eines Tages bemerkte ich während des Übens ein Pfeifen im linken Ohr. Dieser Pfeifton legte sich nach dem Spielen. Aber schon am nächsten Tag war der Pfeifton im Ohr auch während des Übens wieder da. Heute weiß ich, dass das eine Abwehrreaktion des Gehörs gegen die enorme Lautstärke des Dudelsacks war. Zuerst habe ich versucht mir Gehörschutzwatte in die Ohren zu stopfen. Das Ergebnis war, dass ich kaum noch etwas von der Musik hörte und ich diesen Fremdkörper im Ohr als sehr unangenehm empfand.

Dann habe ich versucht mit etwas verbesserten Schaumstoff- Stopfen die Ohren zu schützen, auch dieses Ergebnis war mehr als mangelhaft. Es musste für dieses Problem doch eine bessere Lösung geben! Der Zufall kam mir zu Hilfe als ich einen Fachartikel zum professionellen Gehörschutz für Dudelsackspieler in einem Musikforum gelesen habe. In diesem Forum wurde beschrieben, dass nur ein professioneller Gehörschutz das Gehör vor den extrem hohen und lauten Tönen der Great Highland Bagpipe wirklich schützt. Dazu gehört, dass man seine Mitspieler und den Pipemajor der die Pipe-Band anführt auch mit Gehörschutz noch hören muss. In dem oben erwähnten Fachforum war von einem Gehörschutzhersteller in Süddeutschland die Rede, der die inneren Gehörgänge mit Silikon abformt und einen professionellen Gehörschutz mit verschiedenen Lautstärkefiltern anbietet.

Dieser Artikel überzeugte mich und ich entschied mich mir diesen professionellen Gehörschutz zuzulegen. Eine so lange Autofahrt bis nach Süddeutschland für ein Paar Gehörschützer ? Nein dazu hatte ich nun wirklich keine Lust. Es musste doch auch etwas im Landkreis oder in der näheren Umgebung geben. Als ich wieder einmal meine Hausbank in Quedlinburg besuchte ging ich auf meinem Weg an der Firma „Hörgeräte Eger“ vorbei und ich dachte mir „frag doch einfach mal nach, ob dir diese Fachleute vielleicht helfen können? “ Auf dem Rückweg von der Bank bin ich dann einfach in die Filiale gegangen und habe mein Anliegen vorgetragen. Zuerst gab es ein Erstaunen über mein Anliegen, da man so einem „extrem lauten“ Problem noch nicht gegenüber gestanden hat. Der mich freundlich bedienende Hörgeräteakustiker Herr Korporal hat sich sofort meines Problems angenommen. Es wurde vereinbart, dass es beim nächsten Besuch meinerseits in der Filiale „Hörgeräte Eger“ Quedlinburg einen Lösungsvorschlag für mein Gehörschutzproblem geben soll. Weiterhin beinhaltete der Lösungsvorschlag, dass ich meinen Dudelsack mitbringe um Lautstärkemessungen am Dudelsack und auch im Innenohr vorzunehmen. Nach einer zeitnahen Terminvereinbarung war es dann soweit. Der Filialleiter Herr Bressel und der Hörgeräteakustiker Herr Korporal waren zu diesem Termin anwesend und bemühten sich zuvorkommend und äußerst kundenfreundlich um mich. Zuerst wurde mit mir ein Gehörtest durchgeführt und ich staunte nicht schlecht als ich meine Hörergebnisse in einem Diagramm sah. Auf Grund der enormen Lautstärke meines Dudelsacks waren deutliche Hörschädigungen meines linken Gehörs in einer Tabelle sichtbar. Auch das rechte Gehör war geschädigt. Dieses Ergebnis eines lärminduzierten Hörverlustes habe ich nicht erwartet. Entsprechend des Lösungsvorschlages von Herrn Korporal spielte ich den Dudelsack in der Filiale mit voller Lautstärke und dabei wurden von Herrn Korporal Lautstärkemessungen am Dudelsack, in einiger Entfernung vom Dudelsack und in meinem Innenohr vorgenommen. Die Lautstärkemessungen ergaben in der Spitze etwa 115 DB und in meinem Innenohr immerhin noch 105 DB, dass entspricht der Lautstärke eines Presslufthammers in 7 Meter Entfernung. Die gemessenen 115 DB Lautstärke in kurzer Entfernung vom Dudelsack entsprechen einem startenden Verkehrsflugzeug in 100 Meter Entfernung. Diese Messwerte waren in etwa von mir erwartet worden, trotzdem haben sie mich tief beeindruckt und ich musste wirklich dringend etwas für den Schutz meines Gehörs tun. Im Anschluss an die Messungen wurde eine Otoplastik der Firma „Audia“ für meine Gehörgänge angefertigt. In diese Otoplastik wurden Lautstärkedämpfer der Marke „ELACIN ER-25“ eingesetzt die die ankommende Lautstärke im Innenohr um bis zu 20 DB reduzieren. Nach der Fertigstellung der Otoplastik und dem Ausprobieren war der erste Eindruck sehr angenehm, denn ich hatte nicht mehr (wie bei einfachem Gehörschutz) das Gefühl einen Fremdkörper in den Ohren zu tragen. Trotz des neuen professionellen Gehörschutzes kann die von mir gespielte Musik mit allen Verzierungselementen noch gut gehört werden. Schade nur, dass ich nicht schon viel früher den Weg zur Firma Hörgeräte Eger gefunden habe, sicher hätte ich mir die oben beschriebenen Hörschäden ersparen können. Fazit, Dieser hochwertige professionelle Gehörschutz ist eigentlich ein Segen für alle Musiker, lärmgestresste Menschen und Fans lauter Musik. Natürlich werden wieder etliche Menschen sagen: „Gehörschutz? nein so etwas brauche ich nicht“ aber der lärminduzierte Hörverlust kommt schleichend und unbemerkt. Ich kann wirklich allen Musikern und Personen die regelmäßig mit Lärm in Kontakt kommen empfehlen, sich einen professionellen Gehörschutz zuzulegen. Nochmals vielen Dank, an den Filialleiter Herrn Bressel und den Hörgeräteakustiker Herrn Korporal für die zielführenden Lösungen bei der Herstellung meines professionellen Gehörschutzes.

 

Und noch etwas in eigener Sache, nein ich werde nicht von der Firma Hörgeräte Eger für diesen Artikel bezahlt und ich habe auch keine Vergünstigungen erhalten. Des Weiteren lasse ich  mich nicht in meiner Meinung oder meinen Erfahrungen verbiegen oder korrumpieren! Hier geht es ausschließlich um einen Erfahrungsbericht mit o.g. Firma mit deren Lösungsansätzen und ihrem Kundenservice sowie um den Schutz des Hörvermögens vieler lärmgeplagter Menschen. Mit Sicherheit hätte ich auch evtl. mangelnden Kundenservice aufgezeigt.

Mit freundlichen Grüßen

D.Jörke
Freundeskreis „Scottish Pipes and Drums“

Herr D. Jörke, zufriedener Gehörschutzträger